Urteil vom 17.08.2016

Kurze Zusammenfassung:

  1. Ermittlungen gegen LKA V-Mann-Affäre weitet sich immer mehr aus
  2. Zitat Grünen-Landtagsabgeordnete Ulrike Gote: Dieser Vorgang macht mich fassungslos.
  3. Innenministerium: „neue Erkenntnisse“ statt Fehleinschätzung
  4. Eck gestehe ausdrücklich ein, jederzeit informiert gewesen zu sein und maßgeblich an den Stellungnahmen des Innenministeriums zu den zwei Petitionen mitgewirkt zu haben, heißt es von den Grünen.
  5. Fahnder überraschen mit wichtigem Detail
  6. Die Aussagen des V-Manns haben mittlerweile zu umfangreichen Ermittlungen gegen LKA-Leute geführt.
  7. Ich fordere Herrn Eck auf, die politische Verantwortung für diese Vorgänge zu übernehmen.“ Grünen-Landtagsabgeordnete Ulrike Gote
  8. Die Verteidiger um Alexander Schmidtgall gruben Fakten aus, die Mario W.‘ Erzählungen stützten – obwohl sie zunächst sehr abenteuerlich klangen.
  9. Gegen sechs LKA-Leute wird ermittelt, darunter Beamte der Führungsebene.
  10. Diebstahl von Baggern mit Wissen des LKA
  11. Der Untersuchungsbericht über die internen Vorgänge beim LKA entlasten Mario W. massiv

und doch erkennen Staatsanwalt und Richter das nicht an.

17.08.2016 – LG Würzburg – 10.07 Uhr – Das Urteil –> 2 Jahre und 3 Monate

Ein Krimineller V-Mann der durch seine Vorgeschichte gerne in die Dienste des LKA Bayern genommen worden ist wird nun genau auch aus diesem Grund verurteilt.

Revision läuft.